Über uns

Willkommen auf der Website des Kölner Verkehrsverein! Der Kölner Verkehrsverein wurde 1963 als breit angelegte und überparteiliche Initiative von Bürgern, die sich mit Ihrer Stadt identifizieren und sie noch attraktiver gestalten wollen, gegründet.

Seit dieser Zeit begleitet und beobachtet der Kölner Verkehrsverein die gesellschaftlichen Entwicklungen und stadtpolitischen Maßnahmen. Dabei ist er kritisch, aufmerksam und bereit mit eigenen Initiativen in das Geschehen einzugreifen.

Köln ist ein Tourismusstandort der vom kölschen Lebensgefühl ebenso wie vom atmosphärischen Stadterlebnis lebt.

Um dieses Stadterlebnis zu bewahren und für die Zukunft zu sichern ist der Kölner Verkehrsverein aktiv.
Bereits seit knapp 50 Jahren begleitet wir gesellschaftliche Entwicklungen und stadtpolitische Maßnahmen, geben Denkanstöße und prangern Fehlentwicklungen an.

Projekte

Für den Erfolg des Vereins stehen viele Projekte. Prominenteste Beispiele sind die Wiedererrichtung des Reiterdenkmals Friedrich Wilhelm III. auf dem Heumarkt. Hier konnte der Ratsbeschluss verkündet werden und die Generierung von Spenden im 5 stelligen Bereich.
Neben einer Einzelspende eines Kölner Bürgers hat auch die Bürgergesellschaft im Rahmen ihrer Jubiläumsgala einen hohen Betrag sammeln können. Nicht unerwähnt bleiben soll der Lions Club Caligula ebenfalls mit einer nicht unbeträchtlichen Spende.
Auch die Beleuchtung der Hohenzollernbrücke. Damals wie heute ist bei vielen Initiativen eine enge und konstruktive Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen der Stadtverwaltung sinnvoll und wünschenswert, ebenso wie das Einwerben von Spenden häufig notwendig ist, um den Erfolg eines Projektes erst zu ermöglichen.

Der Kölner Verkehrsverein zeichnet aus

Gemeinsam mit der Köln Tourismus GmbH verleiht der Kölner Verkehrsverein den „Mercurius Preis zur Förderung des Tourismus und der Gästebetreuung in Köln“. Diese Auszeichnung wird verdienten Institutionen und Einzelpersonen für vorbildliches Handeln verliehen.

Der Kölner Verkehrsverein gibt Denkanstösse und prangert Fehlentwicklungen an

Ein gutes Beispiel hierfür ist die Verleihung der „Sauren Zitrone“. Diese „Auszeichnung“ wird vergeben für Gebäude, Plätze und Parkanlagen, die wegen ihres bedauerlichen Zustandes oder ihrer misslungenen Architektur das Stadtbild entscheidend stören.

Der Kölner Verkehrsverein setzt Zeichen.

Ein Beispiel hierfür ist die Förderung der „Via Culturalis“, einer außergewöhnlichen Kulturzone zwischen der Kölner Einkaufscity und der Altstadt, die in unserem Land ihresgleichen sucht.

Der Vorstand des Kölner Verkehrsverein

Von links:

Geschäftsführer KVV
Dr. Thomas Günther: Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Köln

Josef Sommer
Geschäftsführer KölnTourismus GmbH

Dr. Joachim A. Groth
Bürgergemeinschaft Altstadt

Martin Schwieren – Vorsitzender

Alexandra Dienst
Geschäftsführerin der Bäcker-Innung Köln/Rhein-Erft

Lambert Bachem – Stellvertreter
Geschäftsführer der J.P. Bachem Medien GmbH

Daniel Wendig
Direktor M.M.Warburg Bank

Konrad Adenauer
Kölner Haus- und Grundbesitzerverein von 1888 e.V.

Des Weiteren:

Dr. Ulrich S. Soénius
Stellv. Hauptgeschäftsführer IHK Köln, Geschäftsbereich Standortpolitik

Franz Mathias Gaul
Geschäftsführer H. K. Gaul Immobilien GmbH